Montag, 24. Januar 2011

Rentenantrag abgelehnt bei Colitis ulcerosa

Heute Vormittag war eine Mandantin auf Empfehlung da mit einem Krankheitsbild einer Colitis ulcerosa. Hierbei handelt es sich um eine chronische Dickdarmentzündung. Sie ist gekennzeichnet durch eine chronische, schubweise Entzündung des Dickdarms.

Die Colitis ulcerosa ist im Jahr 2007 diagnostiziert worden. Derzeit liegt ein aktueller Schub mit 10 bis 15 Durchfällen, hohem Blutverlust und starken Bauchschmerzen vor.

Der vorgelegte Befund zeigte einen Befund einer hochgradigen Colitis ulcerosa. Die Häufigkeit und Dauer der entzündlichen Schübe kennzeichnen die Schwere der Erkrankung. Psychosoziale Faktoren haben einen großen Einfluss auf die Lebensfreude.

Die Mandantin wurde internistisch und psychiatrisch von der Deutschen Rentenversicherung begutachtet.

Bei nachgewiesenen, manifesten psychogenen bzw. psychiatrischen Erkrankungen bei fehlenden Krankheitsbewältigungsstrategien ist eine ständige psychiatrische Behandlung sowie eine Verhaltenstherapie erforderlich.

Ich werde Akteneinsicht bei der Deutschen Rentenversicherung anfordern und danach den Widerspruch nach endgültiger Chancenbewertung begründen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten